Dr. med. Jens Knak

 

Dr. med. Jens Knak

Dr. med. Jens Knak

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Sportmedizin · Chirotherapie
Sozialmedizin · Akupunktur
Physikalische Therapie
Osteologie (DVO)

Lebenslauf

Dr. med. Jens Knak, geb. 1962 in Berlin, verheiratet, 3 Kinder.

1968 – 1980   Schulbesuch mit dem Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife
1981 Pflegepraktikum
1982 – 1985 Ausbildung zum staatlich anerkannten Krankengymnasten
1985 – 1987 angestellter Krankengymnast
1987 – 1994 Studium der Humanmedizin in Berlin, Tübingen und der Schweiz
1994 – 1996 Arzt im Praktikum in der Allgemeinen und Unfallchirurgischen
Abteilung Krankenhaus Schorndorf
1996 – 1998 Assistenzarzt Klinikum Staffelstein (Chefarzt Prof. Dr. Casser)
1998 – 2001 Assistenzarzt Orthopädische Klinik, Kinikum Berlin/Buch, Chefarzt Prof. Dr. Zacher
20.06.2001 Anerkennung als Facharzt für Orthopädie
8/2001 – 6/2005 Orthopädischer Gutachter, Prüfarzt und Stellvertretender Leiter des Regionalzentrum Reutlingen, DRV Baden-Württemberg
seit 7/2005 niedergelassen in eigener Praxis
Zusätzliche berufsqualifizierende Kenntnisse und Weiterbildung
1985 Studium der Akupunktur am Institute of Acupuncture, Nugegoda, Sri Lanka
10/1989
– 9/1990
Tutor für makroskopische Anatomie im Institut für Anatomie der FU Berlin
Studiumsbegleitend regelmäßige Tätigkeit als Pflegehelfer auf orthopädischen Stationen Waldkrankenhaus Spandau/Berlin und der Orthopädischen Universitätsklinik Tübingen
1994 Dissertation: Kraftentwicklung der hüftgelenksumgebenden Muskulatur nach Implantation individueller Hüftendoprothesen, Orthopädische Universitätsklinik Tübingen
6/1996 Erwerb der Fachkunde Röntgen Stütz- und Bewegungsapparat und Rettungsdienst
1997 Degum-Zertifikat Sonographie Stütz- und Bewegungsorgane
1997 Degum-Zertifikat Sonographie der Säuglingshüfte
1998 Abschluss A-Diplom Akupunktur, Forschungsgruppe Akupunktur
1998 Anerkennung Zusatzbezeichnung Chirotherapie
1999 Anerkennung Zusatzbezeichnung Sportmedizin
2000 Anerkennung Zusatzbezeichnung, Physikalische Therapie
2002 Weiterbildung Kernspintomographie in der Orthopädie
2003 Anerkennung Zusatzbezeichnung Sozialmedizin
2003 Teilnahme Ausbildungsseminar Rücken-Schullehrer
2005 Weiterbildung in Osteopathie
2006 Anerkennung Zertifikat Osteologe DVO e. V. (Dachverband Osteologie)
2007 Zertifikat „Curriculum spezielle Schmerztherapie“
2008 Anerkennung Zusatzbezeichnung Akupunktur
10/2010 Anerkennung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

In Weiterbildung:
Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren

Sonstige Tätigkeiten:
Regelmäßige gutachterliche Tätigkeit für sämtliche Versicherungen und Gerichte